4_Jahre_G4E

27.02.2020
4 Jahre Greyhound Forever e.V.

Liebe Mitglieder, Pflegestellen, Adoptanten, Förderer und Gönner sowie Leser unserer HP,

wenn wir heute einen Wunsch frei hätten, wäre es dieser: „Kein einziger Greyhound, kein einziges dieser wunderbaren Geschöpfe wird ab sofort mehr aussortiert und getötet!“ Leider ist die Situation eine andere. Es wird noch lange dauern, bis ein Verbot der Rennbahnen in Irland erreicht ist. Uns lässt der Gedanke an die wartenden Greys in den Tötungsstationen deshalb nicht los. Wir haben in den vergangenen 4 Jahren viele, insgesamt gesehen aber leider viel zu wenige dieser liebevollen Vierbeiner retten können.

350 gerettete Greys, 66 Mitglieder, zahlreiche engagierte Adoptanten, Pflegestellen, Spender und Förderer geben uns die Unterstützung, in einem stetig wachsenden Team, unsere Ziele und das Bestmögliche für die Greys in Irland zu erreichen.

Gemeinsam und mit vielen helfenden Händen arbeiten wir daran, immer weniger Greys sterben zu lassen, dabei immer wieder die Balance zwischen kritischer Vorkontrolle und einer vertrauensvollen Vermittlung unserer Schützlinge zu erreichen und für jeden Hund die passende Familie und Umgebung zu finden. Dabei muss es nicht immer das große Haus mit Garten auf dem Land sein.

Wir konnten für 114 schwarze Greys ein neues Zuhause finden, entgegen mancherlei Ansicht, dass sie schwer zu vermitteln sind und eine ganze Reihe über 8-jährige Greys vermitteln, die es ebenfalls verdient haben, noch ein wenig Sonne in ihre großen Herzen zu bekommen, zumal sie die idealen Begleiter für rüstige Senioren sind.

Wichtig ist uns nicht, der Verein mit der höchsten Vermittlungsquote Deutschlands zu sein, sondern einzig und allein die Tatsache, Menschen nicht auszugrenzen, ihnen zuzuhören und nicht aus Gründen der Wohnsituation, ihres Alters oder körperlicher Einschränkungen zu diskriminieren, sondern klare Vermittlungsgrundsätze einzuhalten und individuell zu entscheiden. Ganz vorne steht bei uns das Wort VERTRAUEN: In eine gute Zusammenarbeit, in eine aktive Betreuung, weit über die Zeit der Vermittlung hinaus und vor allem die Fürsorge und Liebe unserer Adoptanten gegenüber ihren neuen Familienmitgliedern. Wir haben eine Rückgabequote von 6,5 % (innerhalb eines Tages bis zu einem halben Jahr nach der Übernahme), tatsächlich konnten sich unsere Greys dort nicht wirklich wohlfühlen, so dass die Rückgabe für alle Beteiligten das Beste war.

Die Rückgabequote ist erfreulich gering und alle zurückgegebenen Greys fanden beim 2ten Anlauf ihr endgültiges „Forever Home“. Demnach hat sich unser Vertrauen in die Menschen gelohnt. Die dadurch zusätzlich geretteten Greys werden es uns danken. Unsere Homepage wird täglich von einem kleinen Team mit Beiträgen und Updates der Hunde aktualisiert. Mit 3-4 Newslettern im Jahr informieren wir unsere Mitglieder, Fördermitglieder, Pflegefamilien und Adoptanten über aktuelle Entwicklungen und bieten unseren Adoptanten zu jeder Zeit eine Anlaufstelle für ihre anfallenden Fragen und Sorgen.

Ganz vorne steht für uns die Solidarität mit den Tierschützern in Irland, PAWS und insbesondere WAGI/Eileen, die in Irland täglich zwischen ihren weitverstreuten Pflegestellen und den abgebenden Züchtern hin und her pendelt, dort ein Riesenpensum leistet, um möglichst jedem Hilferuf „ihrer“ Greys gerecht zu werden. Über unsere Spendenverwendung, wie und in welcher Höhe wir Eileen unterstützen, welches Ergebnis die Aktion „Solidarität mit Eileen“ final ergeben hat sowie über einen Dankesbrief von Eileen an alle Spender werden unser Finanzvorstand/Kassenwartin Rupert Kraus/Kerstin Kroisz am 09. März an dieser Stelle informieren.

Was mit einer gemeinsamen Idee und 13 Leuten begann, hat sich in den letzten vier Jahren zu einem gut organisierten und strukturierten Verein entwickelt und ist mittlerweile in allen Regionen in Deutschland sowie in Österreich und der Schweiz vertreten, entsprechend schnell und unkompliziert können wir die eingehenden Anfragen bearbeiten.

Ihnen und Euch sage ich im Namen des Gesamtvorstands unseres Vereins ein herzliches Dankeschön für die vielseitige Unterstützung, die unseren Verein erst zu dem gemacht hat, was er heute ist.

Barbara Himpeler
(1. Vorsitzende)