Luke

luke
luke
luke
luke
luke
Luke4
Luke3
Luke2
Luke1
luke
luke
luke
luke
luke
luke
luke
luke
luke
luke
luke
luke
luke
luke
RennnameNewlawn Mighty
GeschlechtRüde
Geburtstag03.03.2016
HerkunftIrland
Kastriert ja
Tollwutimpfungja
Gechiptja
Gesundheitscheckja
Gewicht35 kg
Größe73 cm
Kinderja, ältere
kleine Hundeja
KatzentauglichInfo folgt
KontaktBarbara Himpeler

27.02.2019

Luke kam ziemlich verstört hier an. Das anfängliche “Tigern” hat sich verbessert und wir haben jetzt vielleicht noch eine Nacht in der Woche, die etwas unruhig ist.

Treppen steigen rauf und runter ist kein Problem. An der Leine läuft er super. Wenn man ihm das Mäntelchen anzieht, will er erst mal immer noch nicht mit, er hat Angst und ist unsicher was denn da kommt. In der Natur fühlt er sich wohl, da taut er auf…. in der Stadt hingegen drückt er sich an einen und will in jeden Eingang hinein.

Katzen haben wir noch nicht entdeckt, war das Wetter nicht danach…. bei Vögeln wird schon mal geguckt.

Er braucht schon eine gewisse Auspowerung, sonst macht er Unsinn. Da ist dann nichts sicher vor ihm, ob Tür oder Tisch, da wird dann daran rumgebissen. Da die Hunde aber quasi 24 Stunden um mich herum sind, kann ich das kontrollieren. Wenn er den Magen voll hat, kann man ihn in Gesellschaft von Silvi auch mal 1- 2 Stunden alleine lassen. Ansonsten ist er halt verfressen, das kann man sich zu nutze machen.

Er ist ein sehr liebevoller und anhänglicher Hund, der halt manchmal aufgrund seiner Größe etwas tollpatschig ist. Ich glaube aber in einer ländlichen Gegend oder ein Haus mit großem Grundstück wäre er am Besten aufgehoben.

07.01.2019

Big, Black, Beautiful: Luke! Der zweijährige, bildschöne Greyhound hat sich gut auf der Pflegestelle eingelebt und schnell das kleine Einmaleins für Haushunde gelernt. Stubenrein war er von Anfang an. Sein Hundebett liebt er sehr und chillt dort entspannt, auch wenn wir Essen oder Kochen. Auch beim Füttern wartet er inzwischen brav, bis ihm sein Napf hingestellt wird. Pfoten abputzen, Bürsten oder Zähne reinigen – alles kein Problem. Luke geht mit ins Büro und ist dort der perfekte Begleiter. Durch seine sanfte Art auf Menschen zuzugehen, hat er sofort die Herzen der Kollegen erobert.

Auch zu Freunden oder Bekannten kann man ihn gut mitnehmen, er legt sich dort auf seine Decke und wartet, bis es wieder nach Hause geht. Streicheleinheiten fordert er noch nicht selbst ein. Er liebt es aber, wenn man sich zu ihm setzt und mit ihm kuschelt. Dann legt er einem seine große Pfote auf den Arm: Weitermachen, bitte! Luke fährt gerne Auto; am Ende der Fahrt will er meist gar nicht aussteigen.

Beim Spazierengehen schnüffelt er viel und schlendert ansonsten entspannt mit einem mit. Auf Wild hat er – zumindest bisher – nicht nennenswert reagiert. Luke saugt alles Neue auf und entspannt sich recht schnell. Auf dem Land hat er Pferde, Traktoren und Jogger kennengelernt; in der Büroumgebung Fahrräder, Lastwagen oder Straßenkehrmaschinen. Auch andere Hunde passiert er relaxed. Beunruhigt ihn doch einmal etwas, lässt er sich gut daran vorbeiführen.

Treppen läuft er prima hoch, runter noch nicht so gerne. Luke ist angesichts der vielen neuen Eindrücke im Moment noch ein wenig verhalten, kommt aber zunehmend mehr aus sich heraus. Dann wagt er schon ein paar Galoppsprünge oder schmeißt sein Bällchen in die Luft. Luke möchte sich seinen Menschen eng anschließen. Er ist mit Hunden, egal ob groß oder klein, grundsätzlich verträglich, braucht sie aber nicht unbedingt zu Hause. Sein Mensch ist ihm wichtiger. Mit Kindern, die bereits etwas älter und entsprechend standfest und rücksichtsvoll sind, kommt er ebenfalls gut klar.

Ankunft 08.12.2018

Luke musste nie Rennen laufen. Er ist ein sehr glücklicher, lebhafter großer Junge. Er ist sehr anhänglich und liebt einfach jeden. Er versteht sich mit allen Hunden großartig, ob klein ob groß, ob Rüde oder Hündin. Wenn er einem Hund zum ersten Mal begegnet, kann er etwas aufgeregt sein. Aber nach ein paar Minuten beruhigt er sich wieder. Ab und zu zieht er etwas an der Leine aber zu 90% läuft er ganz toll neben einem. Er könnte als Einzelhund oder auch als Zweithund gehalten werden. Ein Zuhause mit Kindern im Teenageralter wäre am besten, da er schonmal etwas springt um Hallo zu sagen. Luke umgibt eine tolle Energie.