Betty

betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
betty
RennnameStunning Lizzy
GeschlechtHündin
Geburtstag07.12.2015
HerkunftIrland
Kastriert ja
Tollwutimpfungja
Gechiptja
Gesundheitscheckja
Gewicht27 kg
GrößeInfo folgt
Kindernein
kleine HundeInfo folgt
Katzentauglichja
KontaktBarbara Himpeler

Pflegestellenbericht 12.03.2018

Betty kam am 17.02.2018 als Pflegehund zu uns…

Wir möchten nun ein bisschen über Sie berichten:

Betty wurde uns als schüchternes Mädchen, dass für den Coursing Einsatz als zu schlecht eingestuft wurde beschrieben.

Sie ist eine recht kleine, aber stabile Greydame.

Unser gemischtes Rudel (Mischlinge, Galgos und Greyhounds) hat sie sofort ruhig aufgenommen und sie wählte das Sofa als ihren Rückzugsort.

Die ersten Tage beobachtete sie von diesem aus, das Leben bei uns, sobald Mann oder Frau sich näherte reagierte sie leicht panisch. Wir ignorierten ihre Panik Attacken und ließen sie soweit wie möglich in Ruhe, da sie Menschen einfach als blöd empfand.

Der Alltag im Haus oder im gesicherten Gartenbereich ist für Betty kein Problem, auch Dinge wie Staubsauger oder Fernseher empfindet sie als ok…

Beim Spazierengehen läuft sie, wieder Erwarten sehr sauber an der Leine versuchte aber in den ersten Tagen den Abstand zwischen ihr und dem Menschen am anderen Ende der Schnur so groß wie möglich zu halten. Ist auf den Spaziergängen ein weiterer Hund dabei, orientierte sie sich in den ersten Tagen sehr an ihm.
Inzwischen genießt sie unsere Entdeckungsreisen auf dem Land und läuft entspannt locker an der Leine, wobei ihr Straßenverkehr und auch Lkws keine Probleme bereiten, sogar beim Kontakt mit Spaziergängern, weicht sie nicht mehr aus, sondern steht relativ ruhig und beobachtet diese.

Wir haben ganz langsam damit begonnen, ihr zu zeigen, das ein Mensch, dessen Hand oder auch dessen Nähe ganz angenehm sein kann, inzwischen lässt sie sich auch zwar manchmal noch sehr skeptisch blickend berühren und sie vergisst immer öfter, dass ein Kontakt mit einer Person ganz, schlimm ist…, auch Leckerchen nimmt sie inzwischen aus der Hand.

Betty verhält sie im Haus ruhig , ist aber trotz ihres Misstrauens im Rudel immer mit vorne dabei, wenn es was zu entdecken gibt – und weicht auch nicht mehr sofort zurück, wenn ihr unbekannte Menschen das Haus betreten.

Sie ist vom ersten Tag an stubenrein und meldet, wenn`s mal „brennt“.

Sehr verwunderlich ist, das Betty, wenn wir das Haus verlassen, damit erst gar nicht einverstanden ist und einige Zeit jammert, bis sie sich wieder auf ihr heiß geliebtes Sofa zurückzieht…

Wir werden immer wieder gefragt, ist ein Greyhound katzentauglich…
bei Betty können wir noch keine konkrete Aussage treffen, es scheint aber möglich, ihr ein Zusammenleben mit Katzen schmackhaft zu machen.

Andere Hunde werden weitestgehend ignoriert, sie zeigte bis jetzt keinerlei Auffälligkeiten.

Unsere Alpakas werden hingegen akzeptiert und sie läuft bereits ordentlich bei Spaziergängen mit ihnen mit.

Man merkt Betty jeden Tag ein Stückchen mehr an, dass sie trotz alle dem neugierig ist… Sie verfolgt mich manche Tage auf Schritt und Tritt und bleibt dann auch genau beobachtend in meiner Nähe…

Sie ist nicht unser erster „Angsthund“ und wir müssen sagen, sie öffnet sich im Verhältnis zu den Anderen, sehr, sehr schnell.

Fazit zu Betty:

Betty braucht in jedem Fall einen souveränen Ersthund zur Orientierung und erfahrene Menschen, die ihr die Zeit geben wollen, Schritt für Schritt anzukommen und ihr neues Leben kennenzulernen.

Sie kann gerne bei ihrer Pflegefamilie in 95182 Döhlau – Oberfranken  besucht werden.

Ankunft 17.02.2018

Betty ist ein sehr hübsches Mädchen. Sie wurde an die Tierschützer übergeben, da sie nicht als Rennhund taugte. Es war alles zu viel für sie. Sie ist ein sehr schüchternes/nervöses Mädchen; seit sie zu den Tierschützern kam, hat es sich aber schon ein wenig gebessert.

Betty braucht unbedingt ein sehr ruhiges Zuhause, weg von Stadtlärm und besser auch ohne Kinder. Sie kommt mit anderen Hunden super klar und ist auch am selbstsichersten wenn andere Hunde um sie herum sind. Also ein schon vorhandener Zweithund wäre von Vorteil. Betty geht gut an der Leine.

Mehr über Betty sobald wir sie besser kennengelernt haben.