Unsere Partner in Irland

WAGIWAGI – We Adore Greyhounds Ireland (vormals Clare Greyhound Project)Foto-Eileen

wurde im Mai 2014 mit der Mission gegründet, dass kein aussortierter Greyhound, der sich im Clare County Pound wiederfindet, eingeschläfert wird und die Chance auf eine Zukunft als geliebtes Haustier erhält. Clare County Pound hatte 2013 die höchste Rate an eingeschläferten Greyhounds zu verzeichnen. Statistiken zeigten, dass 183 Greyhounds das Pound betraten und 177 davon getötet wurden. Das spornte an, eine Veränderung für Greyhounds in der Grafschaft Clare herbeizuführen. WAGI ist seitdem gewachsen und obwohl nur aus einem sehr kleinen Team von Freiwilligen bestehend, widmen sie sich tagtäglich der Rettung von Windhunden aller Art aus ganz Irland. 2019 konnten 102 Hunde aufgenommen werden. Die Gesundheit und das Wohlergehen der Vierbeiner stehen an erster Stelle. Die aufgenommenen Hunde werden geimpft, gechippt, tierärztlich versorgt, kastriert und bis zur Vermittlung oder Ausreise in Tierpensionen oder auf Pflegestellen untergebracht. WAGI finanziert sich ausschließlich aus privaten Mitteln und Spendengeldern.

 

PAWSPAWS Animal RescueFoto-Sarah

ist eine irische Wohltätigkeitsorganisation, die 1997 gegründet wurde. Das Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, obdachlose und verlassene Tiere zu retten, vor allem Hunde aus Pounds und von Besitzern, die sich nicht mehr um sie kümmern können. Durch die Zusammenarbeit von engagierten Mitarbeitern, Freiwilligen, örtlichen Tierärzten und Adoptionsgruppen kann PAWS jedes Jahr Hunderte von Tieren retten und sie im eigenen Tierheim liebevoll betreuen, bis sie ein neues Zuhause finden. Mit jeweils ungefähr 90 Hunden in deren Obhut sind sie auf Großzügigkeit der Öffentlichkeit angewiesen, um ihre Arbeit finanzieren und fortsetzen zu können.

* Pounds sind Abgabe- und Aufnahmestationen für unerwünschte, aufgegriffene oder beschlagnahmte Tiere. In der Regel bleiben 14 Tage, um die Tiere in ein Zuhause zu vermitteln bzw. für die Besitzer ihre entlaufenen und aufgegriffenen Tiere zurück zu bekommen. Danach werden die Tiere euthanasiert. Greyhounds haben diese Karenzzeit selten. In Irland unterliegen sie noch nicht einmal dem Tierschutzgesetz, das für Haustiere gilt. Greyhounds gelten dort als Nutztiere. Sie werden oft bereits am nächsten Tag getötet. Ein Gesetz, dass die Tötung eines Tieres bzw. einen chirurgischen Eingriff ohne Grund verbietet und unter Strafe stellt, gibt es nicht.