Herzlich Willkommen
bei GREYHOUND FOREVER e.V.

Am 26.Juli 2020

Windhundspaziergang im Königsforst

Asado

Liebe Spaziergänger,
lange haben wir uns nicht gesehen. Deshalb wollen wir jetzt wieder mit unseren regelmäßigen Treffen starten. Natürlich bedeutet das auch, dass wir uns an Regeln halten, die durch die Corona – Pandemie entstanden sind .

Unser Treffpunkt ist:
Die Einfahrt zum Restaurant „ Asado“ ,
Baumschulenweg/Abfahrt von der Rösrather Straße
51107 Köln

Um 10:00 Uhr
Am 26.Juli 2020

Ich freue mich auf ein Wiedersehen.
Bitte meldet euch bei mir an:

astrid.schmid-lindemann@greyhoundforever.de

Liebe Grüße
Astrid mit Clooney, Guinness und Scully

 

Unsere Hunde sind am 27.06.2020 gesund angekommen.

Ganz lieben Dank an alle Helfer!

Liebe Grüße

das Team von Greyhound Forever e.V.

11.06.2020
Jaffa & Cleo, das perfekte Paar

Jaffa (gestromt) wurde Anfang 2020 nach zwei Jahren von seinen ehem. Adoptanten wieder abgegeben und wir freuen uns, dass er es, im zweiten Anlauf, nicht besser hätte treffen können. Einfach nur wunderschön zu sehen, dass er sein Leben mit Cleo so genießt. Jaffa, Cleo, Stefan und Astrid, wir wünschen Euch eine tolle Zeit miteinander!

Jaffa_Komp

Liebes Greyhound-Forever-Team,

Wir möchten Euch gerne ein Update zu Jaffa geben.

Jaffa, ein Traumhund mit gesundem Selbstbewußtsein, nie aufdringlich, genießt aber jede Steicheleinheit und bedankt sich mit der Pfote. Er geht perfekt an und mit durchhängender Leine, ist aber immer aufmerksam. Jaffa mit dem schönen Rennnamen ‚Ballygibba Gap‘ ist unser 2. Second-Hand-Grey nach Cleo, ehemals Delta, ehemals Cillowen Eclipse, und ein absoluter Glücksfall. Ob es um Essenszubreitung geht, einem bevorstehenden Spaziergang oder einfach nur das Wecken am Morgen: Der Schwanz wedelt und klopft an jede Tür oder Wand.

Er freut sich einfach über Alles und Jeden. Das freut uns genauso 😉

Sein Gesicht und Körper wird für mich von Tag zu Tag immer schöner und markanter und so langsam reift er zu einer richtigen Hundpersönlichkeit, die durch seine Liebenswürdigkeit überall Eindruck hinterläßt. Jeden Tag begegnet er freundlich und voller Erwartung. Das ist Jaffa. Man könnte sich als Mensch einiges von dieser soliden Hundeseele abschauen.

Selbst die irische „Pummelfee“ Cleo läßt ihn im gleichen Bettchen mit Körperkontakt schlafen, ohne zu murren. Er gibt ihr oft Frieden und Ruhe (und sein Fressen … 😉 Die beiden mögen sich sehr und sind leider in Bezug auf Katzen und Eichhörnchen einig: Die muss man jagen! Spechte mögen sie auch nicht … Nutrias und Enten im angrenzenden Bach dagegen schon, Ziegen sind ok, Pferde sowieso. Manchmal ist man über die Entscheidungen der Hunde erstaunt … aber was wissen wir schon … 😉

Wir fragen uns oftmals, womit wir gleich zweimal so viel Glück verdient haben. Wir genießes jeden Tag in vollen Zügen.

Liebe Grüße

Jaffa und Cleo, mit Stefan und Astrid

Der Great Global Greyhound Walk findet
am Sonntag, den 4. Oktober statt!

Weitere Informationen, und in welchen Städten wir mitgehen, folgen in Kürze.

Trauer_Duke_V2

Duke, 22.05.2020†

Liebe Leser, es gibt ganz viele tolle, berührende und auch kritische Beiträge, die wir mit Euch/Ihnen teilen möchten. Leider gibt es aber auch den Verlust des Lieblings, den man verarbeiten muss. Duke steht stellvertretend für alle Mäuse, die wir gehen lassen mussten. Dagmar und Dietmar haben uns an ihrem Schmerz teilhaben lassen und auch den möchten wir mit Euch/Ihnen teilen:

„Liebes G4E-Team,

eine Woche ist sein Deckchen nun leer und er fehlt uns, wo wir auch gehen oder stehen. Als wir vor 2 Jahren durch die Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ auf ihre Organisation aufmerksam wurden, und unseren Duke kennenlernen durften, haben wir immer wieder gelesen und gehört: „Greyhounds sind anders!“

Damals haben wir es noch nicht ganz verstanden, was das heißt. Heute wissen wir es! Jetzt haben wir, in einer sehr traurigen, schmerzlichen Zeit des Abschieds von unserem großartigen und innig geliebten Duke erfahren dürfen, wie besonders ihre großartige Organisation „Greyhound Forever“ ist.

Sie retten nicht nur diese wundervollen Tiere und suchen mit viel Arbeit und Engagement ein liebevolles Zuhause. Sondern auch nach der Vermittlung sind sie für Mensch und Tier weiterhin Ansprechpatner. Sie bieten und leisten Hilfe, wo und wie auch immer diese gebraucht wird und Sie halten Kontakt zu ihren Schützlingen.

Die gemeinsamen Spaziergänge mit allen zusammen waren für Duke und uns immer wunderschön. Lieben Dank hierfür an Astrid, für die tolle Organisation der Spaziergänge.

Ihr Anruf Herr Himpeler, auch im Namen ihrer Frau, hat uns fast sprachlos gemacht (und das im possitivsten Sinn). Ihre ehrliches, spürbares Mitgefühl, die Betroffenheit und Anteilnahme haben uns sehr bewegt und tief ins Herz getroffen. Das hätten wir so nie erwartet und verdient unseren tiefsten Respekt.

„War doch nur ein Hund“ wird oft gesagt – Das ist eben nicht so, aber das kann nur der nachempfinden, der seine(n) Hund(e) liebt.

Es gibt einen Lied mit Namen: „The Bells of Notre Dame“, der ein wenig beschreibt was wir fühlen:

„It seems like a dream that’s come to an end
But it still carries on
I don’t know what to think, it’s unreal
The world seems to start outside of my body
I don’t know what I feel
In these of the bells remind me
Of my journey through time
But Jeanne still remains in my memory
I wish she were with me
I need her here“

Für uns steht „Jeanne“ im Text natürlich stellvertretend für Duke.

Wir möchten Ihnen allen für den Zuspruch, die liebvoll geschriebenen Worte im Namen des Vorstands und die ehrliche Anteilnahme herzlich danken. G4E ist wirklich eine besonderer Verein, er ist eine große Familie. Wir werden uns ganz bestimmt wiedersehen.

Voller Dankbarkeit – Dagmar, Dietmar (und Duke im Herzen)“

 

Dagmar und Dietmar, wir wünschen Euch alles Gute. Wir können gut nachvollziehen, wie es Euch im Moment geht.

Das Team von G4E

Liebe Leser unserer HP,

immer wieder werden wir gefragt, wann die nächsten Greys kommen und was wir unter den gegebenen Umständen überhaupt tun können bei Greyhound Forever e.V.?

Infolge der Corona-Pandemie müssen wir täglich mit neuen gesundheitlich und wirtschaftlich bedingten Auflagen oder Lockerungen rechnen. Derzeit ist unserem Transporteur die Ausreise aus Irland ebenso untersagt, wie eine Weiterfahrt durch GB oder Frankreich nach Deutschland. Momentan können leider auch keine der auf deutschen Pflegestellen befindlichen und bereits fest zugesagten Greys nach Österreich oder in die Schweiz gehen, da sowohl die Ausreise wie auch die Einreise in diese Länder nicht gestattet ist.

Für uns heißt das: „Geduldig sein und auf den Tag X hoffen, der wieder Vermittlungen unter regulären Bedingungen zulässt.“ Wir beide sind fast täglich mit unseren irischen Tierschützerinnen in Kontakt, auch weil es erfreulicherweise genügend Anfragen für unsere Greys „hier oder noch in Irland“ gibt. Aber, wie Andrea Uecker zuletzt schrieb: „Die Welt steht derzeit still“ und es tut uns in der Seele weh, dass wegen der fehlenden Abgänge alle Pflegestellen auf der grünen Insel total überfüllt sind. Um deren Not wenigstens finanziell ein wenig zu lindern, haben wir in der vergangenen Woche einen weiteren Betrag von 2.500€ an WAGI, sprich Eileen Toomey, überwiesen. Darüber hinaus gehende finanzielle Hilfen, etwa für die räumliche Erweiterung von Pflegestellen in Irland, sind in Arbeit.

In diesem Zusammenhang danken wir nochmals allen lieben Menschen, die unserem Team mit ihrem persönlichen Einsatz, ihren Spenden und den großen wie kleinen Hilfeleistungen zur Seite stehen.

Ihnen und euch allen weiterhin beste Gesundheit.

Im Namen des Vorstands von Greyhound Forever e.V.
Barbara Himpeler und Ulla Winkler

 

Solidarität mit Eileen …

Liebe Mitglieder, Adoptanten, Förderer und Freunde von Greyhound Forever e.V.,

vor drei Wochen haben wir auf unserer Homepage, sowie über Social Media, einen Aufruf zur Unterstützung von WAGI gestartet.

Die Flut an aussortierten Greyhounds in Irland reißt nicht ab und unsere Partner, im Speziellen Eileen, versuchen alles, um so viele Grey’s wie ihnen möglich zu retten und auf Pflegestellen unterzubringen. Das kostet Geld für Unterkunft, Tierarzt und vieles mehr – ohne Spenden wäre im Februar keine weitere Übernahme von Greys möglich gewesen.

Es freut uns, dass wir in den letzten drei Wochen, dank Ihrer Spenden, 3.735,00 Euro sammeln konnten. Gemeinsam mit 2.500,00 Euro aus unserer Vereinsspendenbox konnten wir Eileen eine stolze Summe von 6.235,00 Euro überweisen.

Wir sagen vielen herzlichen Dank!!!

Liebe Grüße, Kerstin Kroisz und Rupert Kraus

P.S. Natürlich überweisen wir auch weiterhin jede Spende mit dem Verwendungszweck „Eileen“ sofort weiter.

Rückblick – Ankunft Samstag, 07.03.2020, 13.00 Uhr

Unsere 10 neuen Greys hatten bei ihrer Ankunft in unserer Geschäftsstelle im doppelten Sinn viel Sonnenschein im Gepäck, sowohl was das Wetter als auch ihre Aussicht auf ein nunmehr stressfreies Leben betraf. Die aufgeregten, erwartungsvollen Augen der vielen Adoptanten-Familien und Interessenten begegneten nach dem Öffnen der Fahrzeugluken erstmals den unsicheren, fragenden Augen unserer Schützlinge. Bewegende Momente – die nur kurz währten, weil die Greys nach Doppelsicherung ihren Menschen zu einem Spaziergang in den nahegelegenen Waldweg folgten.

Danach das übliche Prozedere des Vertragswesens, Einkleidung, Beantwortung der zahlreichen Fragen durch jene motivierten Mitglieder, die auch weite Anreisen nicht davon abhielten, ihren gezielten Beitrag in unserer Vereinsarbeit zu leisten. So zum Beispiel Astrid und Thomas Lore, die aus dem Saarland kamen, Sally aus München, unsere 2. Vorsitzende, Ulla aus Weiden oder Sabine, die zum Weitertransport von Belle zu Iris an die Nordseeküste und Retour 700 km auf sich genommen hat. DANKE euch allen.

Wie immer wurden erfrischende Getränke, Kaffee, Brötchen und Kuchen gereicht und auch dir, Diana, ein großes DANKESCHÖN, dass du das alles immer so liebevoll vorbereitest. Mit einem Gläschen Cremant traf sich der „harte Kern“ unserer anwesenden Mitglieder zu einem Resümee des Nachmittags und Planung der nächsten Ankunft. Final endete auch diese Diskussion mit der Bestätigung, wie schnell sich die Greys an ihre neue Situation anpassen und, wie es Barbara einige Tage später signalisiert wurde, bereits alle 10 die Herzen ihrer Familien und Pflegefamilien erobert haben.

Das nachstehende Foto zeigt stellvertretend für den emotionalen Tag der Ankunft „die Wärme und Fürsorge“ unserer Adoptantin Noelani Thalbauer und die Dankbarkeit und Zuneigung ihres neuen Familienmitglieds Enzo (jetzt TimTam), wenige Augenblicke nach ihrem ersten Kennenlernen.

Noelani-Thalbauer

So soll es sein und so hoffen wir auf viele weitere Menschen, die unseren Greys und uns ihr Vertrauen schenken.

PS: Soeben hat Noelani mitgeteilt, dass sie gerne Mitglied in unserem Verein werden möchte. Das freut uns sehr und wir begrüßen sie ganz herzlich in unserem Kreis bei Greyhound Forever e.V.

 

Weitere Impressionen können Sie auf YouTube sehen >>

 

 

4_Jahre_G4E

27.02.2020
4 Jahre Greyhound Forever e.V.

Liebe Mitglieder, Pflegestellen, Adoptanten, Förderer und Gönner sowie Leser unserer HP,

wenn wir heute einen Wunsch frei hätten, wäre es dieser: „Kein einziger Greyhound, kein einziges dieser wunderbaren Geschöpfe wird ab sofort mehr aussortiert und getötet!“ Leider ist die Situation eine andere. Es wird noch lange dauern, bis ein Verbot der Rennbahnen in Irland erreicht ist. Uns lässt der Gedanke an die wartenden Greys in den Tötungsstationen deshalb nicht los. Wir haben in den vergangenen 4 Jahren viele, insgesamt gesehen aber leider viel zu wenige dieser liebevollen Vierbeiner retten können.

350 gerettete Greys, 66 Mitglieder, zahlreiche engagierte Adoptanten, Pflegestellen, Spender und Förderer geben uns die Unterstützung, in einem stetig wachsenden Team, unsere Ziele und das Bestmögliche für die Greys in Irland zu erreichen.

Gemeinsam und mit vielen helfenden Händen arbeiten wir daran, immer weniger Greys sterben zu lassen, dabei immer wieder die Balance zwischen kritischer Vorkontrolle und einer vertrauensvollen Vermittlung unserer Schützlinge zu erreichen und für jeden Hund die passende Familie und Umgebung zu finden. Dabei muss es nicht immer das große Haus mit Garten auf dem Land sein.

Wir konnten für 114 schwarze Greys ein neues Zuhause finden, entgegen mancherlei Ansicht, dass sie schwer zu vermitteln sind und eine ganze Reihe über 8-jährige Greys vermitteln, die es ebenfalls verdient haben, noch ein wenig Sonne in ihre großen Herzen zu bekommen, zumal sie die idealen Begleiter für rüstige Senioren sind.

Wichtig ist uns nicht, der Verein mit der höchsten Vermittlungsquote Deutschlands zu sein, sondern einzig und allein die Tatsache, Menschen nicht auszugrenzen, ihnen zuzuhören und nicht aus Gründen der Wohnsituation, ihres Alters oder körperlicher Einschränkungen zu diskriminieren, sondern klare Vermittlungsgrundsätze einzuhalten und individuell zu entscheiden. Ganz vorne steht bei uns das Wort VERTRAUEN: In eine gute Zusammenarbeit, in eine aktive Betreuung, weit über die Zeit der Vermittlung hinaus und vor allem die Fürsorge und Liebe unserer Adoptanten gegenüber ihren neuen Familienmitgliedern. Wir haben eine Rückgabequote von 6,5 % (innerhalb eines Tages bis zu einem halben Jahr nach der Übernahme), tatsächlich konnten sich unsere Greys dort nicht wirklich wohlfühlen, so dass die Rückgabe für alle Beteiligten das Beste war.

Die Rückgabequote ist erfreulich gering und alle zurückgegebenen Greys fanden beim 2ten Anlauf ihr endgültiges „Forever Home“. Demnach hat sich unser Vertrauen in die Menschen gelohnt. Die dadurch zusätzlich geretteten Greys werden es uns danken. Unsere Homepage wird täglich von einem kleinen Team mit Beiträgen und Updates der Hunde aktualisiert. Mit 3-4 Newslettern im Jahr informieren wir unsere Mitglieder, Fördermitglieder, Pflegefamilien und Adoptanten über aktuelle Entwicklungen und bieten unseren Adoptanten zu jeder Zeit eine Anlaufstelle für ihre anfallenden Fragen und Sorgen.

Ganz vorne steht für uns die Solidarität mit den Tierschützern in Irland, PAWS und insbesondere WAGI/Eileen, die in Irland täglich zwischen ihren weitverstreuten Pflegestellen und den abgebenden Züchtern hin und her pendelt, dort ein Riesenpensum leistet, um möglichst jedem Hilferuf „ihrer“ Greys gerecht zu werden. Über unsere Spendenverwendung, wie und in welcher Höhe wir Eileen unterstützen, welches Ergebnis die Aktion „Solidarität mit Eileen“ final ergeben hat sowie über einen Dankesbrief von Eileen an alle Spender werden unser Finanzvorstand/Kassenwartin Rupert Kraus/Kerstin Kroisz am 09. März an dieser Stelle informieren.

Was mit einer gemeinsamen Idee und 13 Leuten begann, hat sich in den letzten vier Jahren zu einem gut organisierten und strukturierten Verein entwickelt und ist mittlerweile in allen Regionen in Deutschland sowie in Österreich und der Schweiz vertreten, entsprechend schnell und unkompliziert können wir die eingehenden Anfragen bearbeiten.

Ihnen und Euch sage ich im Namen des Gesamtvorstands unseres Vereins ein herzliches Dankeschön für die vielseitige Unterstützung, die unseren Verein erst zu dem gemacht hat, was er heute ist.

Barbara Himpeler
(1. Vorsitzende)