Midge

2019-09-03_Midge0005 photo
2019-09-03_Midge0004 photo
2019-09-03_Midge0003 photo
2019-09-03_Midge0002 photo
2019-09-03_Midge0009 photo
2019-09-03_Midge0008 photo
2019-09-03_Midge0006 photo
2019-09-03_Midge0010 photo
2019-09-03_Midge0001 photo
2019-09-03_Midge0007 photo
Rennname
GeschlechtRüde
Alter07.08.2017
Herkunft: Irland
Kastriert ja
Geimpftja
Gechiptja
Gesundheitscheckja
GewichtInfo folgt
Größe68 cm
Kinderab 10 Jahren
kleine Hundeja
KatzenInfo folgt
KontaktBarbara Himpeler

Erste Informationen aus Irland
Midge ist ein wirklich süßer, kleiner und junger Rüde, der gerne kuschelt und die Zeit mit seinen Menschen genießt. Er ist gegenüber neuen Leuten eher schüchtern  und braucht eine Weile, um sich in Gesellschaft eines Fremden zu entspannen. In neuen Situationen ist er ängstlich und zurückhaltend. Mit Geduld und Übung wird er aber selbstbewußter werden. Er liebt es zu rennen und zu spielen und selbst während des Spaziergangs kann er wie ein verrückter Welpe an der Leine herumspringen. Er geht aber die meiste Zeit sehr gut an der Leine und zieht nicht.

Er lernt immer noch draußen auf Toilette zu gehen und hat manchmal „Unfälle“ in seinem Zwinger, aber es wird immer besser. Er liebt andere Hunde und wir denken, dass er am Besten in seinem neuen Zuhause einen Hundefreund braucht, um von ihm zu lernen und Vertrauen gewinnt. Midge wird ein sehr liebevoller Begleiter werden, braucht aber Geduld und Zeit, um sich in einer Umgebung zurechtzufinden. Kinder sollten etwas größer sein, da Midge manchmal sehr ausgelassen spielt.

(Er ist der Bruder von Farah sowie Sidney und Felicia, die in Deutschland bereits ein Zuhause gefunden haben ?)

Update 28.10.2019
Midge wurde uns als sehr schüchtern beschrieben, was sich aber in den drei Wochen, die er jetzt bei mir ist, sehr gebessert hat. Auf Menschen mit Hund geht er sofort zu, und deshalb denke ich, dass ein Zuhause mit Zweithund besser ist. Er kuschelt sehr gerne und ist bei allem sehr aufgeweckt. Im Rudel kann er sich sehr gut behaupten und lässt sich nicht mobben. In der Hundeschule kam er mit allen Rassen, ohne Ausnahme, sehr gut klar. Er frisst alles, was in den Napf kommt, und er zeigt sich oft von seiner lebensfrohen Seite. Ins Auto steigt er noch nicht so gerne, aber wenn er mal drin ist, legt er sich sofort entspannt hin. Neues macht ihm manchmal Angst, er lernt aber schnell, dass er keine Angst haben muss. Bei Autos oder LKWs, die an ihm vorbeifahren, hält er sich noch etwas zurück, gerät aber nicht mehr in Panik. Er ist ein Gute-Laune-Hund, den man einfach gerne haben muss.