Pflegestellenbericht

Der Luca – Liebe auf den zweiten Blick

Am 29.1.2022 kam Luca in Deutschland an und zu uns in Pflege. Das Streifenhörnchen war unglaublich ignorant. Das fiel mir als erstes auf. Wir fuhren dann erstmal nach Hause, damit er sich von der langen Reise ausruhen konnte.
Zuhause angekommen war Luca extrem unruhig. Er lief ununterbrochen in der Wohnung im Kreis, fiepte und konnte nicht zur Ruhe kommen. Jeden Versuch ihn anzusprechen ignorierte Luca.

Das wird schon …..

Am nächsten Morgen fuhren Logan, Lennie, Luca und ich dann zu unserer Auslaufwiese. Da können sich die Hunde frei bewegen und entspannt kennenlernen. Hier wurde dann deutlich, dass es Luca am Sozialverhalten mit den anderen Hunden fehlt. Außerdem lief er auch hier ständig im Kreis – Luca hat einen Zwingerkoller.
Jegliche Versuche ihn anzusprechen ignorierte Luca. Das ging so über einen Zeitraum von ca 3 Monaten. Luca war ein Hund der nicht mit mir, sondern neben mir her gelebt hat. Es gab keinerlei Interaktion. Das war eine echte Herausforderung! Es ist schrecklich zu sehen, das der Hund irgendwie zwar möchte aber keine Ahnung hat, wie das geht. Luca fand meine Jungs zwar blöd – Konkurrenten – aber er hat sich von ihnen auch einiges abgeschaut. Wenn Logan oder Lennie mit mir gekuschelt haben oder sich streicheln ließen, stand Luca 2 Meter entfernt und sah zu. Luca liebt Menschen, hatte aber keine Ahnung wie er mit ihnen umgehen sollte.

Und dann, der Tag der Tage. Luca steht irgendwo auf der Wiese, ich rufe ihn, er schaut mich an, ich sage: komm schnell und Luca kommt direkt zu mir gerannt! Ich hätte heulen können vor Freude. Seit diesem Tag hängt Luca mit seiner ganzen Liebe an mir und kommt täglich dem normalen Miteinander von Mensch und Hund näher. Er lernt immer noch aber der Knoten ist geplatzt. Der Zwingerkoller ist halt seine persönliche Note und fiepen findet er auch immer noch toll aber er wird jetzt täglich mehr ein toller Familienhund.

Als nächstes zieht Luca in sein Forever Home .

Luca ist ein Beispiel dafür, dass unsere Hunde ein wenig oder auch ein wenig mehr Zeit zum Ankommen brauchen. Aber das Gefühl wenn sie dann soweit sind ist unbezahlbar!

Sabine Paul

2022-06-Luca01