Gesundheit

(liebenswertes) Zähneklappern bei Greyhounds

Habt ihr auch schon einmal ängstlich hinter Euch geschaut, weil ein Klappergeräusch die Stille störte und nur ein lächelndes Greyhoundgesicht gesehen? Bei näherer Betrachtung kam dieses seltsame Geräusch genau aus dieser Quelle, dem Greyhound. Genauer gesagt, von dessen Gebiß. Es klingt genauso, als wenn wir vor Kälte mit den Zähnen klappern, weil sich die Muskeln des Körpers so gegen niedere Körpertemperaturen wappnen, sie ziehen sich kurz zusammen und entspannen wieder, Kiefermuskeln bedienen dabei einen ‚losen‘ Teil, den Kiefer. Wir klappern. Mit den Zähnen.

Kälte hat nichts mit dieser liebenswerten Eigenschaft vieler Greys gemeinsam, sie klappern in einer Situation positiver, erwartungvoller Freude oder Vorfreude wie zB: die Leine wird zum Spaziergang angelegt, ihr Fressen wird zubereitet, eine wunderbare Knuddeleinheit findet statt, netter Besuch parkt seinen Wagen vor dem Haus, der Grey sieht in der Ferne andere Hundefreunde etc.

Schaut auf die gesamte Körpersprache des Hundes, meist guckt er Dich leicht schwanzwedelnd mit zurückgeklappten Ohren und ganz großen Augen erwartungsvoll an. Er freut sich einfach auf oder über das, was da kommt.

Schöne und erwartungsvollen Situationen bringen die Hunde zum Chattering/Zähneklappern und die Videos im Netz dazu sind zu lustig. Einfach einmal in der Suchanfrage ‚Chattering Greyhound‘ eingeben weil diese Beonderheit nicht in einem Bild eingefangen werden kann, ein Video mit Ton ist nötig 🙂

Unser Jaffa (Ballygibba Gap) ist ein Riesenklapperer, aber kein Hund kam an je an Matilda (Collect me later) heran. Ihr herrliches vorfreudiges Klappern hörte man noch 3 Räume weiter, oft begleitet von hüppenden Vorderbeinen, Reilly beginnt seit zwei Wochen ganz leise zu klappern und wir freuen uns sehr darüber.

Astrid Bauchrowitz